Veränderungen im Vorstand

Dorothee Albrecht wurde vom Stiftungsrat in seiner Sitzung am 2.3.2023 einstimmig in den Vorstand der Bürgerstiftung Oberjosbach berufen. Sie folgt Wolfgang Ernst, der seit 10 Jahren, also seit Gründung der Bürgerstiftung, im Vorstand tätig war und sein Amt aus persönlichen Gründen zur Verfügung stellte.

Der Vorsitzende des Vorstands, Bernd Rehberg, dankte Wolfgang Ernst im Namen aller Anwesenden ganz herzlich für die langjährige Arbeit für die Bürgerstiftung und überreichte zum Abschied ein kleines Geschenk der Vorstandskollegen.

Unter anderem bei der Vorbereitung des diesjährigen Kunsthandwerkermarktes wird uns Wolfgang Ernst noch mit Rat und Tat zur Verfügung stehen.

Sitzung des Stiftungsrates am 2. März 2023

Die nächste Sitzung des Stiftungsrates findet am 2. März 2023 um 19:30 Uhr im Alten Rathaus Oberjosbach statt. Der Vorstand wird den Mitgliedern den Jahresbericht 2022 vorlegen und das Programm 2023 vorstellen.

Tagesordnung:

   
1. Eröffnung, Begrüßung, Feststellung der Beschlussfähigkeit und der Tagesordnung
    2. Protokoll der Sitzung vom 21.10.22 / Aussprache
    3. Bericht des Vorstandes / Rückblick und Jahresbericht
    4. Entlastung des Vorstandes
    5. Nachwahl Vorstand (Wolfgang Ernst scheidet aus)
    6. Unsere weitere Arbeit:
        – Vorbereitung der Festveranstaltung
„10 Jahre Bürgerstiftung Oberjosbach“ am 29.04.23
        – Kunsthandwerkermarkt am 17.09.23
        – Beteiligung am Oberjosbach Adventsmarkt am So. 17.12.23
        – Weitere Aktivitäten
    7. Verschiedenes

Alle Mitglieder des Stiftungsrats und des Vorstands sind herzlich eingeladen.

Bürgerstiftung Oberjosbach auf dem Adventsmarkt

Die Bürgerstiftung Oberjosbach präsentierte sich in diesem Jahr erstmals mit einem eigenen Stand auf dem Oberjosbacher Adventsmarkt. Wir haben echte Feuerzangenbowle ausgeschänkt, die wir live am Stand zubereitet haben. Ein optischer und kulinarischer Genuss, der von den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern gerne angenommen wurde.

Wir bedanken uns bei unseren Gästen und für Ihren Zuspruch und die vielen Spenden!

LED Beleuchtung für den Weihnachtsbaum

Die Haaböck haben auch in diesem Jahr wieder einen wunderschönen Weihnachtsbaum in unserer Dorfmitte aufgestellt. Aus Energiespargründen muss er ab diesem Jahr mit LED-Technik beleuchtet werden. Die Bürgerstiftung Oberjosbach sammelte bereits seit Ende letzten Jahres Spenden für die neue Beleuchtung.

Die professionelle Lichterkette, die unseren Weihnachtsbaum inzwischen in stimmungsvollem Licht erstrahlen lässt, kostete einen hohen dreistelligen Betrag. Wir sind daher froh, dass wir mit Ihrer Hilfe die Lichterkette finanzieren konnten.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Spenden!

Der Weihnachtsbaum in neuem Lichterglanz.

Stiftungsratsmitglieder für weitere 5 Jahre bestätigt

Der Vorsitzende des Stiftungsrats der Bürgerstiftung Oberjosbach, Manfred Racky, hatte für den 21.10.2022 zu einer Stiftungsratssitzung eingeladen. Wichtigster Tagesordnungspunkt war die Wiederbestellung der 15 Ratsmitglieder, nachdem ihre Amtszeit von 5 Jahren Ende Oktober 2022 ausläuft. Alle Ratsmitglieder wurden für weitere 5 Jahre bestellt. Vorsitzender und stellvertretender Vorstand des Stiftungsrats sind weiterhin Manfred Racky und Christian Rochel, Tatjana Trömner-Gelbe betraut weiterhin das Amt der Schriftführerin. Eine Liste aller Stiftungsratsmitglieder finden Sie auf der Seite Über uns.

Bürgerstiftung Oberjosbach zu Gast im Bundestag

Es waren vier erlebnisreiche Tage, die sieben Teilnehmer und drei Teilnehmerinnen der Bürgerstiftung Oberjosbach kürzlich in Berlin verbrachten. Sie waren der Einladung des direkt gewählten Bundestagsabgeordneten aus dem Wahlkreis Rheingau-Taunus / Limburg-Weilburg, Klaus-Peter Willsch, gefolgt. Gemeinsam mit weiteren Bürgerinnen und Bürgern aus dem Rheingau und aus dem Idsteiner Land nahmen sie an einer Bildungsreise in die Bundeshauptstadt teil.

Foto: Bundesregierung / StadtLandMensch-Fotografie

Auf dem Programm stand der Besuch einiger politisch interessanter Orte und historisch wichtiger Gebäude. Es begann mit einer Stadtrundfahrt, bei der man Informationen zu vielen bedeutsamen Orten auf der Strecke bekam. Besonders eindrücklich war der Besuch des großflächigen Denkmals für die ermordeten Juden Europas in der Nähe des Brandenburger Tors.

Im weiteren Verlauf informierte sich die Gruppe in der Gedenkstätte Hohenschönhausen über die ehemalige Zentrale Untersuchungshaftanstalt der Stasi. Das Berliner Abgeordnetenhaus sowie das Humboldt Forum innerhalb der nach historischem Vorbild neu errichteten Fassade des Berliner Stadtschlosses beeindruckten durch ihre imposanten Gebäude. Nach dem Besuch des Dokumentationszentrums der Stiftung Flucht Vertreibung Versöhnung stand zum Abschluss der Besuch des Deutschen Bundestages im Reichstagsgebäude auf dem Programm.

Im Paul-Löbe-Haus, in dem sich viele Abgeordnetenbüros und Sitzungsräume befinden, traf die Gruppe endlich „ihren“ Bundestagabgeordneten aus der Heimat, Klaus-Peter Willsch. Leider war Willsch zeitlich stark eingebunden in den politischen Betrieb, standen in dieser Sitzungswoche doch Fraktionswahlen und einige wichtige Entscheidungen u.a. zu den Gas- und Strompreisen an.

Nach dem Besuch des Plenarsaals freute man sich auf den Gang durch die berühmte gläserne Kuppel des Reichstagsgebäudes. Trotz teils regnerischem Wetter bot sich kurz vor Sonnenuntergang noch ein toller Ausblick auf die Stadt.

Abends und auch unterwegs, vor allem auf der langen Hin- und Rückfahrt, gab es ausreichend Gelegenheit, sich mit Oberjosbacher*innen und anderen Aktiven aus dem Landkreis auszutauschen. Dabei konnten viele neue Ideen und Anregungen aufgenommen werden.

MdB Klaus-Peter Willsch (Mitte) mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus Oberjosbach.

Babbelkaffee

Am Sonntag den 24. Juli 2022 war es so weit – das erste Gusbacher Babbel-Kaffee öffnete seine Tore – die Tore des ehemaligen Wiegeraums im alten Rathaus. Es gab frisch gebrühten Kaffee und selbst gebackenen Kuchen. Aufgrund der großen Hitze aber auch Wasser, Oberjosbacher Apfelsaft und leckere selbst gemachte Holunderschorle.  Alle Besucherinnen und Besucher freuten sich, vor den Sommerferien noch mal in netter Runde zusammenkommen zu können.

Gebabbelt wurde über viele aktuelle Gusbacher Themen. Dabei wurden auch Vorschläge zur Neugestaltung des Bereiches am Börnchen und an der Kelter gesammelt. Die Ergebnisse im Detail haben wir weiter unten auf dieser Seite aufgelistet.

Der Termin für das nächste Babbelkaffee steht noch nicht fest.

Ergebnisse aus dem ersten Babbelkaffe im Juli 2022:

Thema Börnchen / Kelterplatz:

  • Wasserlauf abgehend von der Quelle zum Spielen für die kleinen Kinder
  • Spielmöglichkeit für kleine Kinder
  • Möglichkeit, sich am Wasser zu erfrischen (Becken für die Arme o.ä.)
  • Treffpunkt für alle Generationen schaffen
  • Sitzgelegenheiten, evtl. mit Tisch
  • Überdachter Brunnen mit Kurbel und Eimer
  • Möglichkeit, von Hand Wasser zu schöpfen, muss erhalten bleiben (Weiberlenner!)
  • Elektro- und Trinkwasseranschluss vorsehen (für Veranstaltungen)
  • Raum für Freilicht-Kunstobjekte schaffen
  • Gefahr von Vandalismus und Lärmbelästigung im Auge behalten
  • Jugendliche in die Platzgestaltung mit einbeziehen
  • Nachbarn / Anlieger mit einbeziehen
  • Ortsbeirat und andere Gremien einbeziehen

Thema Babbelkaffee

  • Öfters Babbelkaffee – es war toll!
  • Babbelkaffee oder Kaffee und Kuchen regelmäßig
  • Regelmäßige Begegnungsmöglichkeit im alten Wiegeraum schaffen, nicht nur für Senioren!

Sonstige Themen:

  • Treffpunkt für Jugendliche, auch außerhalb der Vereine, schaffen
  • Toiletten für Friedhof und Spielplatz
  • Friedhof: Platz um die Stelen schöner gestalten (Trittplatten auf dem Grabfeld, Bänke im Schatten)
  • Vernetzung von Gusbachern über eine Social Media Plattform für aktuelle Gusbacher Themen („Digitale Fensterbank“).

Weitere Schritte

Die Anregungen finden Eingang in unsere weitere Projektarbeit. Zum Thema Börnchen + Kelterplatz sind wir in Diskussion mit dem Ortsbeirat und weiteren Vereinen.

Dorfgeschichte sichtbar machen

Bürgerstiftung Oberjosbach bringt Infotafeln an

Die Bürgerstiftung Oberjosbach möchte die Oberjosbacher Vergangenheit an markanten Orten im Dorf sichtbar machen. Dazu werden kleine Bildtafeln mit früheren Ansichten an verschiedenen Gebäuden und Plätzen angebracht.

Sie enthalten einen QR-Code, der via Smartphone auf passende Seiten der neuen Oberjosbach-Homepage verweist. Dort finden sich dann weitere Informationen, für die auf den kleinen Tafeln nicht genug Platz ist.

Eine erste Infotafel zeigt das Ehrenmal für die Weltkriegs- Gefallenen und Vermissten, wie es vor der Um­gestaltung im Jahr 1962 aussah. Eine weitere Infotafel zeigt die frühere katholische Kirche, die 1944 durch einen von Bomben verursachten Brand vollkommen zerstört wurde. Beide Schilder werden am Treppenaufgang zur Kirche aufgestellt.

Sie wurden am 8. Mai 2022 der Öffentlichkeit vor­gestellt. Einen Bericht dazu finden Sie auf der Oberjosbach-Homepage. Die Anbringung der ersten Infotafeln wurde unterstützt durch Renis Folienwerbung, Alexander Kilb und Udo Podmelle, dafür vielen Dank, auch an die Katholische Kirchengemeinde für die Erlaubnis, die Tafeln aufstellen zu dürfen.

Im Jahr 2023 wurden weitere Tafeln angebracht: am Alten Spritzenhaus und am Gemeinschaftszentrum für die Theaterfreunde Oberjosbach, zum 75-jährigen Vereinsjubiläum.

Die erste Infotafel im Jahr 2024 wird zum 100-jährigen Jubiläum des Oberjosbacher Rathauses angebracht und verlinkt über QR-Code auf die wechselvolle Geschichte des Rathausgebäudes.

Für die nächsten Tafeln fehlen uns leider geeignete historische Fotos. Wenn Sie noch alte Aufnahmen von Oberjosbacher Gebäuden und Plätzen haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.

Insbesondere suchen wir alte Bilder von folgenden Gebäuden:

Dorfbrunnenplatz
Jahnhalle
Alte Schule
Kapellchen
Gemeinschaftszentrum
NGG-Jugendcamp / Bildungszentrum
Gasthaus „Zum Lindenkopf“
Altes Gasthaus „Zur schönen Aussicht“/“Waldblick“ (Eckert)
Altes Gasthaus „Taunus“ (Gommermann)
Fachwerkhaus Hess
Fachwerkhaus Jost
Fachwerkhaus Schreiner
Fachwerkhaus Wagner

Wenn Sie etwas haben, schreiben Sie uns bitte unter info@bs-oberjosbach.de

Vielen Dank!

Postkarte, um 1965

Für die Produktion und Anbringung der Infotafeln bittet die Bürgerstiftung um eine kleine Spende auf das Konto der Bürgerstiftung IBAN: DE59 5109 0000 0070 3901 08 (Stichwort Infotafeln) oder bequem online via SEPA-Lastschrift oder Paypal: